Risiken in der Adipositaschirurge

Komplikationen Magenbandoperation
Jede Operation hat Risiken Foto: voghen, pixelio.de

Bis auf den Magenballon, für den keine Operation notwendig ist, bergen alle Operationsformen gegen Übergewicht neben dem spezifischen Risiko der Operationsform auch die generellen Risiken einer Operation bei einem schwer übergewichtigen Patienten. Die speziellen Risiken bei den einzelnen Operationformen stehen bei der Risikobeschreibung der Operationsformen: Magenband, Magenbypass, Magenverkleinerung/Schlauchmagen.

Bei schwerst Übergewichtigen kann das Operationsrisiko zum Teil verkleinert werden, wenn der Patient durch einen Magenbalon oder andere Maßnahmen vor der Operation etwas abnimmt.

Die generellen Risiken bei einer Operation unter Vollnarkose sind Belastung von Herz und Kreislauf, Verletzungen an den Zähnen durch eine Intubation (Schlauch der zum Atmen in den Hals geschoben wird) und verletzung von Organen in der Nähe des Magens, z. B. der Leber oder des Darms.

Bei schwer übergewichtigen Menschen ist meist im Bauchraum sehr wenig Platz und die Leber ist oft vergrößert. Dies erschwert dem Arzt die Operation.

Spätere Risiken der Operationen bei Übergewicht sind: Das Aufbrechen der Narben (deshalb darf man nach der Operation 6 Wochen keinen Sport treiben und nicht körperlich arbeiten), Wundheilungsstörungen - vor allem bei Diabetikern und ein Verschluss des Magens durch zu große Nahrungsbrocken.

 

Suche

BMI Rechner Magenband

Werbung