Magenballon
Magenballon
Magenband
Magenband
Magenbypass
Magenbypass
Magenverkleinerung
Magenverkleinerung

Operationsformen gegen Adipositas

Je nach Esstyp, Vorgeschichte und körperlicher Verfassung werden verschiedene Operationsformen für Übergewichtige (Adipositaschirurgie) verwendet.

Der Magenballon ist von allen vorgestellten Operationsformen am wenigsten invasiv. Es wird nicht geschnitten und man kommt oft sogar ohne Vollnarkose aus. Jedoch kann der Magenballon nur 6 Monate genutzt werden. Hinterher nehmen viele Patienten wieder zu. Der Magenballon eignet sich zum "ausprobieren" oder auch für schwerst übergewichtige, die nicht operiert werden können, ohne vorher abzunehmen.

Das Magenband  ein Band wird um den Magen gelegt, um zu verhindern, dass man zuviel isst. Das Magenband ist nur für Menschen geeignet, die gerne große Portionen essen, jedoch sich weder hemmungslos vollstopfen noch gerne und viel Süßes essen. Also für Menschen, die durch Eisbein oder Pommes dick wurden. Das Magenband ist einstellbar.

Die Magenverkleinerung (Schlauchmagen) wirkt ähnlich wie das Magenband. jedoch werden Teile des Magens endgültig entfernt. Dies lässt sich nicht rückgängig machen. Jedoch wird vermutet, dass die Magenschleimhaut Hungerhormone produziert. Dadurch haben Patienten mit Schlauchmagen weniger Hunger als solche mit Magenband.

Der Magenbypass ist wohl die radikalste dieser Operationsformen. Es werden neben dem Magen auch teile des Darms ausgeschaltet. Deswegen müssen die Patienten lebenslang spezielle Vitamine spritzen. Der Magenbypass ist die letzte Maßnahme bei exzessiven Süßessern.

 

Suche

BMI Rechner Magenband

Werbung