Back to top

Interdisziplinäres Adipositaszentrum im Klinikum Ibbenbüren

Adipositaszentrum im Klinikum Ibbenbüren gegründet

Zu Beginn des Jahres 2008 ist am Klinikum Ibbenbüren eines der ersten strukturiert und nach den Vorgaben der Fachgesellschaften agierendes Adipositaszentrum bundesweit gegründet worden.

Nicht nur  - wie in den vergangenen Tagen von Bundesminister Horst Seehofer vorgestellt – die Übergewichtigkeit allgemein nimmt zu. Auch die Zahl der extremst übergewichtigen Menschen steigt bundesweit rasant an. Aktuell sind schon über eine Million Menschen betroffen. Bei ihnen liegt ein Body Mass Index von über 40 kg/qm vor; d.h. beispielhaft für einige Körpergrößen:

1,60 m Körpergröße  =  Gewicht von mehr als 100 kg

1,70 m Körpergröße  =  Gewicht von mehr als 115 kg

1,80 m Körpergröße  =  Gewicht von mehr als 127 kg.

Hier können Sie Ihren BMI berechnen.

Die Ursachen von Übergewicht und Adipositas sind vielfältig. Neben einer familiären Neigung und genetischen Ursachen ist es vor allem der moderne Lebensstil mit Bewegungsmangel und Fehlernährung durch z.B. häufiges Snacking, hohen Konsum energiedichter Lebensmittel, Fast Food, zuckerhaltigen Softdrinks sowie alkoholischen Getränken.

Es ist also wichtig festzustellen, dass Adipositas nicht nur das Ergebnis von Willensschwäche ist – wie es vielfach von Laien und auch einzelnen Ärzten den Betroffenen unterstellt wird - sondern durch das komplexe Zusammenspiel von Umweltfaktoren, verhaltensbezogenen Faktoren und genetisch-biologischen Grundlagen mitbedingt ist

Adipositas hat den Stellenwert einer chronischen Erkrankung, die viele andere Erkrankungen aus den verschiedensten medizinischen Bereichen nach sich zieht! Hier seien nur als Beispiele der Diabetes mellitus Typ II (früher Alterszucker), die Fettstoffwechselstörungen, das Schlaf-Apnoe-Syndrom, Hormonstörungen mit ungewollter Kinderlosigkeit als auch vorzeitige Verschleißerkrankungen an der Wirbelsäule und Gelenken erwähnt. Betroffene Menschen haben aber neben ihren Folgeerkrankungen auch eine deutlich herabgesetzte Lebenserwartung.

Um Betroffenen sinnvoll helfen zu können, bedarf es eines fachkompetenten Teams, das in der Lage ist, alle für eine dauerhaft erfolgreiche und ausreichende Gewichtsreduktion erforderlichen Therapiemaßnahmen zu ergreifen und individuell – sozusagen maßgeschneidert - anzuwenden. Derartige Adipositaszentren entstehen an verschiedenen Orten Deutschlands, allerdings bisher bei weitem nicht flächendeckend und qualitätsgesichert.

Oftmals sind adipositaschirurgische Maßnahme wie ein Magenband, ein Magenbypass, eine Schlauchmagenbildung oder andere Operationen für eine ausreichende und langfristige Gewichtssenkung unumgänglich. Da aber ein solcher Eingriff nur ein Teil der Therapie sein kann, ist es immens wichtig, dass eine gute Kooperation zwischen den verschiedenen Fachleuten besteht. Ein Team ohne guten Adipositaschirurgen ist nichts – ein Team ohne gute ernährungsmedizinische + internistische + psychologische + bewegungs- + ernährungstherapeutische Kompetenz ist aber auch dauerhaft nicht erfolgreich.

Selbsthilfegruppen mit gut ausgebildeten Führungskräften sind ebenfalls für den langfristigen Erfolg der Betroffenen unverzichtbar!!  

Adresse: 
Große Straße 41
plz: 
49477
Stadt: 
Ibbenbüren
Land: 
Deutschland
URL: 
http://www.klinikum-ibbenbueren.de/fachbereiche-medizinische-zentren-therapeutische-angebote/adipositaszentrum/
Telefon: 
05451 52-3029
Email: 
ibb-sekretariat-allgemeinchirurgie@klinikum-ibbenbueren.de
Bild: 
Bewertung: 
0
No votes yet